Landing Page PPC optimiert

Landing Pages mit dynamischen Text – Der Conversion-Kick für deine PPC-Kampagne

Kitzelt dir deine Conversionrate nur ein müdes Lächeln hervor? Klar, es sieht nicht schlecht aus, aber du weißt es könnte besser laufen. Das mögliche Problem kann eine mäßige Nutzererfahrung auf deiner Landing Page sein.

Erstens ist Google rigoros und schaltet Anzeigen seltener, wenn die Zielseite eine schlechte Nutzererfahrung bietet.
Man möchte es ungern zugeben, aber ehrlich gesagt ist es logisch. Google will schwarze Werbe-Schafe vermeiden.

Zweitens soll der Suchende es so einfach wie möglich haben genau das zu bekommen, wonach er sucht. Das klingt fair und plausibel. Richtig überlegt ist es eine WIN-WIN Situation für alle.

Findet der Suchende seine Sucheingabe auf der Zielseite wieder, so steigt auch die Wahrscheinlichkeit einer Conversion. Google, der Suchende und das werbende Unternehmen sind am Ende happy.

Was ist eine Dynamische Landing Page?

Anstatt mehrere Landing Pages je PPC Anzeigengruppe oder Suchbegriff zu erstellen, nutzt man eine einzige Landing Page mit der Option dynamischen Text einzufügen (engl.: dynamic text replacement). Mit nur einer Landing Page werden gleichzeitig verschiedene Suchanfragen direkt angesprochen. Der Seiteninhalt von wichtigen Hot-Spots wie: Überschriften, Bildunterschriften oder Call-To-Action Buttons, wird automatisch mit dem Suchbegriff des Users ersetzt.

Der Clou:
Internetseiten (speziell im kommerziellen Bereich) werden nicht gelesen, sondern meist nur überflogen. Es bleibt ein kurzes Zeitfenster von nur 7 bis 10 Sekunden, indem sich alles entscheidet. Es ist also umso wichtiger die Suchbegriffe an markanten Stellen im Layout zu platzieren.

Stößt der User beim Überfliegen der Seite auf genau seinen Suchbegriff, hat man seine Aufmerksamkeit gewonnen.

Vorteile von PPC-Kampagnen mit dynamischen Landing Pages.

  • Mehrere Suchanfragen werden mit nur einer Landing Page abgedeckt.
  • Bessere Nutzererfahrung und damit höherer Qualitätsfaktor bei deiner PPC Kampagne.
  • Kostenminimierung bei deiner PPC Kampagne, da dein Qualitätsfaktor einfach Bombe ist.
  • Mehr Conversions weil gezielt Nutzer mit hohem Interesse angesprochen werden.

Eine gute PPC Kampagnen-Struktur ist Grundvoraussetzung.

Bevor man mit voller Begeisterung eine dynamische Landing Page erstellt, sollte erst einmal die Kampagnen Struktur gecheckt werden. Ordnung ist das halbe Leben! Eine PPC Kampagne muss gut nach Themen, Dienstleistungen, Produkten etc. strukturiert sein. Ein qualifizierter Online Marketer wird das auch tun. Aber, leider werden all zu oft zu viele Suchbegriffe je Anzeigengruppe eingesetzt. Das Problem hierbei ist, dass die Inhaltsübereinstimmung (engl.: Message Match) zwischen Keyword, Anzeige und der Zielseite darunter leidet. Daher lieber weniger aber dafür starke Keywords verwenden und eine feinere Kampagnenstrukturierung schaffen. Die ultimative Lösung wäre ein Suchbegriff je Anzeigengruppe (engl.: single keyword ad groups = SKAGs):

 


 

Erstellung einer Dynamischen Landing Page.

Als Beispiel nehmen wir an, ein Reiseanbieter möchte für den Sommer sein Spezialangebot für Paris bewerben.
Mit der AdWords Kampagne will er folgende Zielgruppen ansprechen:

(A) Paare

Keyword 1 = Romantik Urlaub in Paris

(B) Last-Minute Urlauber

Keyword 2 = Paris Last Minute

(C) Sprachreisende

Keyword 3 = Sprachreise Paris

Normalerweise würde man bei solch unterschiedlichen Suchbegriffen, je eine separate Landing Page erstellen. Wenn der Aufwand zu hoch ist und das Budget nicht ausreicht, bleibt es jedoch meist bei einer zu allgemeinen Landing Page. Auf lange Sicht eher nachteilig, da die Conversions aufgrund eines schlechten Message Matches kaum in die Höhe schießen werden.

 

1.Schritt: Gestaltung der Landing Page ohne Programmierkenntnisse
Das Knifflige hierbei ist, die Landing Page so zu gestalten, dass sie zwar allgemein ausgerichtet ist, jedoch durch dynamische Textteile spezifische Suchanfragen abgedeckt werden.
Als Beispiel nehme ich eine Template Vorlage der Online-Softwarelösung unbounce:
http://unbouncepages.com/demo-paris/

 

2.Schritt: Dynamischen Text festlegen
Nun sucht man die markantesten Punkte auf der Landing Page.  Die Überschrift „Entdecken Sie Paris“ ist hier  ein klarer Eye-Catcher.

Im Texteditor  (1) den Text markieren und sicherstellen, dass dieser auch  (2) als Überschrift (hier: H1) festgelegt ist. Zuletzt auf den (3) Dynamic Text Button klicken. Jetzt öffnet sich der Text Editor für den dynamischen Text.

Im Dynamic Text Editor:

  • Einen beliebigen URL Parameter wählen (hier: paris). Dieser sollte kurz sein und zur Kampagne passen.
  • Den Default Text festlegen. Dieser erscheint, wenn die dynamische Textänderung nicht anwendbar ist.
  • Zuletzt den Text Style wählen. Bei einer Überschrift empfiehlt sich Title Case.
  • Abspeichern und fertig!

 

 

 

3.Schritt: URL-Parameter in die Ziel-URL der AdWords Kampagne setzen

Die Ziel-URL für die AdWords Kampagne wird nun passend geändert. Sie sollte wie folgt aussehen:
[landing page URL]?[parameter]={keyword}

In unserem Fall:

  • Landing Page URL: unbouncepages.com/demo-paris/
  • Parameter: paris
  • {keyword}: So übernehmen, da AdWords automatisch das Keyword hinzufügt.

Fertige Ziel-URL in unserem Fallbeispiel: unbouncepages.com/demo-paris/?paris={keyword}
Diese URL wird nun bei den gewünschten AdWords Anzeigen als Ziel-URL eingefügt.

Et voilà! Das sind die Basisschritte für die Erstellung von dynamischen Textabschnitten auf einer Landing Page.

 


 

Noch die drei Suchbegriffe im Kopf?
So sieht die Landing Page mit jeweils passenden Suchbegriffen aus:

Hier die Original Landing Page: http://unbouncepages.com/demo-paris/

 

Stellt euch das jetzt bei einer Kampagne mit mehreren Hundert verschiedenen Suchbegriffen vor. Nur eine einzige Landing Page sorgt dafür, dass diese Suchanfragen individuell abgedeckt werden.

Natürlich kann man noch weitere Textteile mit dynamischen Text ersetzen. Aber bitte alles in einem verständlichen Maße. Was man dem Nutzer verspricht, sollte auch eingehalten werden. Letzten Endes muss die Landing Page dem Besucher gefallen, um eine Conversion zu generieren.

Tipp: Dynamischen Text auch im Title, als Keyword und der Meta Beschreibung verwenden. Die Schritte sind die gleichen wie zuvor beschrieben.

 

 

FAZIT

Auch ohne Programmierkenntnisse kann dynamischer Text in die eigene Landing Page integriert werden. Hat man einen super Programmierer in der Firma, dann kann dieser es natürlich auch umsetzen.

Trotzdem sollte man alles genau durchdenken. Denn bei extrem langen Keywords bzw. auf der mobilen Ansicht kann es zu unschönen Überraschungen kommen. Daher ist es wichtig seine PPC Kampagne genau zu kennen, um solch ein eventuelles Missgeschick zu vermeiden. Arbeiten PPC Kampagnen Manager und das Design/Programmier- Team getrennt, ist es von enormer Bedeutung, dass ein guter Kommunikationsaustauch erfolgt.

 

2 Kommentare
  1. Ben Harmanus says:

    Hallo Diana,

    ein toller Use Case für den Einsatz von Dynamic Text Replacement. Das ist in Deutschland wirklich eine vernachlässigte Funktion unseres Tools – dabei kann es die Conversions dramatisch steigern.

    Viele Grüße aus Berlin,

    Ben | Community & Content Marketing Manager DACH Unbounce

    Antworten
    • Diana
      Diana says:

      Hi Ben,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Da stimme ich dir zu. Landing Page ist nicht gleich Landing Page. Man kann sehr viel mehr daraus machen und dadurch einen Wettbewerbsvorteil erreichen.

      Liebe Grüße nach Berlin,

      Diana 😉

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.