Wie du mit Landing Pages die Kunden deiner Mitbewerber klaust.

Hast du Lust mehr Kunden zu gewinnen und dabei deinen Umsatz zu steigern? Dann nutze von jetzt an Landing Pages als wichtigen Bestandteil deiner Online Werbung. Willst du wissen warum? Im folgenden Artikel zeige ich dir, wie du erfolgreich die Kunden anderer klaust. Ganz zum Schluss zeigt dir ein anonymer Kundendieb, wie er es macht.


Schritt 1: Mach dich mit Landing Pages als Marketinginstrument vertraut.

Landing Pages werden als Zielseite von Werbekampagnen erstellt. Von der eigentlichen Unternehmenswebsite kann man sie nicht erreichen. Das hat folgenden Grund: Landing Pages verfolgen immer ein Ziel. Die Betonung liegt auf das kleine Wörtchen „ein“. Sinn und Zweck einer Landing Page ist, eine Interaktion mit dem User hervorzurufen. Im Fachjargon wird diese gewünschte Endhandlung als Conversion bezeichnet.

Landing Pages können für folgende Conversionziele eingesetzt werden:

  • Produktbestellung
  • Newsletterbestellung
  • Buchung
  • Download von Infomaterial
  • Ausfüllen eines Kontaktformulars
  • Einschreibung zur Teilnahme an Webinaren
  • Gewinnspielteilnahme
  • Software-Download etc.

Um eine User-Interaktion zu erreichen, wird die Landing Page sehr schlank gehalten. Alles was stören könnte wird entfernt. Zum Beispiel wird auf eine Navigationsleiste, Links zu anderen Inhalten oder Websites verzichtet.

Merke: Eine Landing Page ist keine normale Website.

 

Schritt 2: Setze deine Landing Page richtig um.

Gestalte die Landing Page übersichtlich und einfach. Orientiere dich an der vorgegebenen Werbebotschaft und verzichte auf zu viel Drumherumgerede. Beachte auch wichtige Dinge wie Farbpsychologie und deutliche Hervorhebung des Ereignis-Buttons (Call-to-Action Button). Sichere dich auch rechtlich ab. Ein Impressum ist Pflicht! So baust du Vertrauen auf und wirkst seriös.

Aufbau einer Landing Page

Merke: Keep it simple!

 

Schritt 3: Optimiere deine Landing Page für deine Kampagne.

Wenn du ein Profi-Dieb sein möchtest, dann mach es richtig. Optimiere deine Landing Page für Google AdWords Kampagnen, Social Media, Smartphones und Co. Es gibt tolle Wunderwaffen wie Landing Pages mit dynamischen Text in Verbindung mit AdWords Kampagnen. Hier werden zum Beispiel einzelne Textteile automatisch durch die Suchbegriffe der User ersetzt. Dadurch hast du eine perfekte Inhaltsübereinstimmung zwischen Suchanfrage und Seiteninhalt. Deine AdWords Anzeigen bekommen dadurch einen hohen Qualitätsfaktor und boom: Deine AdWords Anzeigen werden vor denen deiner Mitbewerber gezeigt.

Merke: Sei schlauer als die anderen und nutze starke Tools wie dynamischen Text.

 

Schritt4: Teste, teste, teste und teste!

Erstelle zwei Varianten und lasse Sie gegeneinander laufen (Stichwort A/B Testing). Die Sieger-Seite wird dich mit mehr Conversions belohnen. Was gibt es zu testen? Ändere zum Beispiel die Position des Call-to-Action Buttons. Probiere neue Farben aus. Ändere eine Überschrift. Ruh dich aber nicht auf den Erfolg aus. Markt und Nachfragesituation ändern sich ständig. Sei daher ein schlauer Dieb und passe dich an. Testen, testen, testen ist hier das Motto. Nichts ist schlimmer als eine lieblos erstellte Landing Page, die über den gesamten Kampagnenzeitraum kein einziges Mal optimiert wurde. Hier verfehlst du den eigentlichen Zweck einer Landing Page. Denn Ziel soll sein, viele Conversions zu generieren.

Merke: Ruhe dich nie auf deinen Erfolg aus, sondern teste und optimiere während des gesamten Kampagnenzeitraums.

 


 

Praxisbeispiel eines erfolgreichen Kundendiebes

Landing Page sind oft so simple und überzeugend, dass Kunden lieber auf diesen interagieren. Hier ein Beispiel eines anonymen Kundendiebes:

Beispiel: Google Suchanfrage nach „Familienurlaub Österreich“

Hier wurde in die Google Suchleiste der Suchbegriff „Familienurlaub Österreich“ eingegeben.

 

 

Prompt bekommt man unzählige Vorschläge. Nach und nach klickt sich der User durch die Suchergebnisse. Der User hat eine Familie. Dementsprechend ist er sehr beschäftigt und hat wenig Zeit für eine ausgiebige Recherche. Also bleibt er auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse. Dort gibt es einen Mix aus bezahlten Werbeanzeigen (Google AdWords) und unbezahlten Suchergebnissen. Das ist dem beschäftigten User aber ziemlich egal, solange er etwas findet.

 

 

Die Aufmerksamkeitsspanne beträgt maximal 7-10 Sekunden. Leider findet der User auf den Zielseiten viel zu viel Text, Links, Videos, Zusatzinfos und Buttons, die ihn verwirren.

 

 

Hmm…Glaubst du echt ein Suchender hat Lust sich da durchzuklicken? Rate mal welcher Button am häufigsten geklickt wird? Meist klicken die User wieder auf den Zurück-Button, da man in einer 5 minütigen Arbeitspause oder an der Bushaltestelle einfach nicht mehr Zeit zum Suchen hat. Frustriert klickt sich der User durch die Websites und ärgert sich, dass so viele nicht auf seinem Handy funktionieren.

Letztlich kommt der User auf die Landing Page unseres anonymen Kundendiebes. Dort ist plötzlich alles übersichtlich und der Inhalt passt zu dem, was in die Suchleiste eingegeben wurde. Keine unnötigen Elemente lenken vom eigentlichen Inhalt ab. Die Landing Page schaut sogar auf dem Handy gut aus. Sofort weiß der User was es hier gibt. Er freut sich, ist neugierig und klickt auf den Buchen-Button.

Landing Page Familienurlaub

 

Fazit für zukünftige Kundendiebe

Sei schlau und mach es einfach besser. Trenne Landing Pages von deiner Unternehmenswebsite. Deine Unternehmenswebsite braucht den vielen Inhalt und Zusatzinfos. Denn hier gibt es ganz andere Anforderungen und Zielstellungen wie: SEO, Informationsplattform, Imageaufbau und vieles mehr. Nutze dagegen Landing Pages als starkes Marketinginstrument für deine Werbekampagnen.

So bist du auf dem besten Weg die Kunden deiner Mitbewerber zu klauen.  😉

Viel Erfolg!

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.